Dienstag, 9. Mai 2017

Blumentopf hängend

Hängende Blumentöpfe sind besonders platzsparend, da sie ganz einfach an der Decke angebracht werden können, egal ob drinnen oder draußen. In hängenden Blumentöpfen können problemlos jegliche Arten von Blumen, Farne, Sukkulente, Kräuter und viele andere Pflanzen eingepflanzt werden, ganz nach Belieben.


Beachten sollte man beim Aufhängen der hängenden Blumentöpfe natürlich, dass diese wirklich fest an der Decke hängen, sonst könnte es durch das Gewicht der nassen Erde passieren, dass die Blumentöpfe herunterfallen. Hängende Blumentöpfe gibt es natürlich auch in allerlei verschiedenen Farben und Materialien, aber ganz kreative Köpfe können sich auch ganz einfach selbst einen basteln.


Die Bepflanzung unterscheidet sich nicht wesentlich von der Bepflanzung eines Blumenkastens und die richtige Pflege der gepflanzten Blumen richtet sich natürlich ganz nach der Art der Pflanzen. Aber auch bei einem hängenden Blumenkasten ist es wichtig genügend Erde beim Bepflanzen einzufüllen und die gepflanzten Blumen nicht zu übergießen.


Blätter und Blüten sollten beim Gießen möglichst nicht nass werden. Bedenken sollte man auch, dass man Blumen nicht vor Mai draußen pflanzen sollte, denn die Gefahr von Nachtfrost ist vorher noch viel zu hoch und die Blumen könnten eingehen. Vor dem Einsetzen der Blumen in einen hängenden Blumentopf sollten diese vorher noch einmal gründlich gewässert werden.





Montag, 8. Mai 2017

Sträucher für den Garten

Sträucher für den Garten

Sträucher für den Garten gibt es unterschiedlich vorbereitet zu kaufen. Es wird differenziert zwischen Pflanzen in Containern sowie Sträuchern mit oder ohne Wurzelballen.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Sträuchern in den heimischen Gärten zählen:

Berberitze
Japanische Zierquitte
Kornelkirsche
Weißdorn
Schneeball
Deutzie
Forsythie
Mahonie
Glanzrose
Weinrose
Winterheide

Immergrüne Mahonien sind pflegeleicht und nehmen selbst bei Frost keinen Schaden. Sollte ein extremer Winter einen Teil der Substanz angreifen, dann treiben die Sträucher nach einem Rückschnitt im Frühjahr wieder kräftig aus, um schon im Sommer wieder einen dunkelgrünen Hintergrund für die Sommerblüher zu bilden.

Das Sortiment an Sträuchern für den Garten umfasst kleine und große Pflanzen mit immergrünen Laub, die an grauen Tagen für Überraschungen sorgen. So steht man zum Beispiel staunend vor der niedrigen Winterheide, wenn sie ihre zarten Blüten durch den Schnee schiebt oder verweilt beeindruckt bei anderen strauchförmigen oder kletternden Arten, die neben Blüten auch manchmal Früchte bieten.

Immergrüne Sträucher wirken auch im Winter dekorativ. Die meisten immergrünen Sträucher gedeihen auf schattigen Plätzen, denn sie begnügen sich mit relativ wenig Sonne.Was liegt also näher, als dunkle Gartenflächen, die zum Beispiel von hohen Bäumen schattiert werden oder die im Schatten hoher Gebäude liegen, mit diesen Pflanzen zu begrünen?


Sträucher für den Garten



Sonntag, 7. Mai 2017

fleischfressende Pflanzen kaufen

Fleischfressende Pflanzen benötigen Insekten, um sich mit Mineralstoffen versorgen zu können. Es gibt unterschiedliche fleischfressende Pflanzen, so gibt es einige die sogar Frösche fangen. Meistens besteht die Nahrung aber eher aus kleinen Insekten, wie Mücken oder Fliegen.


Die Pflanzen wachsen wesentlich langsamer, wie herkömmliche Pflanzen und man unterscheidet zwischen fünf verschiedenen Fallentypen. Fleischfressende Pflanzen gibt es unter anderem mit Klapp- und Klebefallen, um sich ihre Beute zu fangen.


Die Haltung kann sowohl im Garten, als auch im Haus erfolgen. Bei einer Haltung im Haus eignet sich ein Terrarium am besten, damit man die Pflanze zusätzlich mit Licht versorgen kann. Außerdem benötigen fleischfressende Pflanzen saures Substrat und viel Wasser.


Das Substrat sollte auf keinen Fall austrocknen, das Substrat sollte immer zwei bis drei Zentimeter gut nass sein. Ebenfalls wichtig ist bei fleischfressenden Pflanzen darauf zu achten, dass kein Leitungswasser zum Gießen verwendet wird, dieses ist zu hart und viel zu mineralreich.


Regenwasser ist viel besser für die Pflanzen, damit man auch viel Freude an ihnen hat. Möchte man sie draußen halten sollte man darüber nachdenken sich ein Moorbeet anzulegen, dort wachsen die Pflanzen am besten. Bevor der nächste Winter kommt sollte man sich aber informieren, ob die Pflanze auch Winterhart ist.

           

Samstag, 6. Mai 2017

winterharte Balkonpflanzen

Winterharte Balkonpflanzen 

Während einige Balkonpflanzen wie Fuchsien, Zitronenbäumchen oder Oleander rechtzeitig in das Winterquartier gebracht werden müssen, können frostharte Pflanzen ganzjährig am Balkon verbleiben.

Buxbaum
Kirschlorbeer

Eiben stehen selbst strenge Winter auf Balkonen durch.
Gehölze, die auf dem Balkon überwintern können, sind auch

Feigenbäumchen
Immergrüne Magnolien
Echte Zypressen
Mandelbäume
Hanfpalmen

Ist kein Winterquartier vorhanden, können nur solche Pflanzen am Balkon kultiviert werden, die den ganzjährigen Aufenthalt im Freien vertragen. Das sind insbesondere:

Apfel- Birnen- Sauerkirsch- Quittenbäumchen und zwar solche, die auf schwachwachsende Unterlagen veredelt wurden.

Winterhart sind zudem: Johannisbeer- Stachelbeer- Heidelbeerbüsche

Zu den blühenden Balkonpflanzen, die im Winter auf ihrem Platz bleiben können zählen:

Lavendel
Schleierkraut
Bartnelke
Bartblume
Taglilie

Nicht nur Blumen, sondern auch Kräuter gedeihen prächtig am Balkon.
Winterharte Kräuter sind:

Zitronenmelisse
Salbei
Rosmarin und der besonders robuste Schnittlauch.

Diese Pflanzen für den Balkon sind nicht nur winterhart, sondern auch pflegeleicht. Die robusten Arten brauchen nur eine regelmäßige Wasserversorgung und die nötige Düngung.


Winterharte Balkonpflanzen



Freitag, 5. Mai 2017

Zimmerpflanzen wenig Licht - Blumen für schattige Plätze

Zimmerpflanzen wenig Licht - Blumen für schattige Plätze

Nicht jeder Raum verfügt über die idealtypischen Bedingungen, die die verschiedenen Pflanzen benötigen.

Zimmerpflanzen, die sich mit wenig Licht begnügen, sind:

Zamioculcas
Zierspargel
Grünlilie
Philodendron
Farne
Bubikopf
Schefflera
Einblatt
Pfeilblatt
Schamblume
Siderasis fuscata
Anthurium
Drehfrucht
Bromelie

Bäder, Dielen oder kleine Küchen verfügen oft über kein oder nur wenig Tageslicht. Trotzdem muss in diesen Räumen auf Pflanzen nicht verzichtet werden. Hier gedeihen gut Schattenliebhaber. Bei kleinen Räumen mit wenig Platz können die Pflanzen in der Vertikale gestapelt oder gehängt werden.

Je nach Größe des Raumes eignen sich für dunkle Plätze die verschiedensten Zimmerfarne. Farne sind ursprünglich Waldbewohner, die sich in feuchten Räumen ohne direkte Sonne besonders wohl fühlen. Also wie gemacht für das Bad. Außerdem sind sie noch pflegeleicht: Einmal pro Woche mit Wasser besprühen und der Farn gedeiht prächtig. Gut gedeihen auch Tillandsien und das in sehr schattigen Räumen zufriedene Einblatt.

Donnerstag, 4. Mai 2017

Blumenkästen bepflanzen

Der bunte Sommer kann kommen


Moderne Blumenkästen gibt es in vielen verschiedenen Farben und Formen, sowie auch aus Kunststoff oder Holz zu kaufen. Am besten eignen sich Surfenden, Geranien oder Husarenknöpfchen, da diese besonders robust und auch pflegeleicht sind für eine Bepflanzung.


Beim Pflanzen sollte darauf geachtet werden, dass aufrecht wachsende Arten im Hintergrund platziert werden, während hängende Pflanzen einen Eckplatz im Blumenkasten benötigen. Um den Platz dazwischen auszufüllen eignen sich buschige Pflanzen sehr gut.


Es gibt jede Menge Blumen, die den Blumenkasten zu einem absoluten Hingucker machen, bedenken sollte man aber auch die Pflanzenhöhe und die verschiedenen Bedürfnisse. Die Auswahl des richtigen Blumenkastens richtet sich unter anderem auch danach, welche Pflanzen dort eingesetzt werden sollen.


Sparen sollte man auch keinesfalls an der Blumenerde, diese ist für das Wachstum der Pflanzen sehr wichtig, ein Blumenkasten sollte mindestens ein bis zwei Finger breit gut mit Erde aufgefüllt sein und dieser kann ganz nach Belieben auch Blumendünger beigemischt werden.


Damit die Pflanzen gut wachsen und immer schön aussehen, müssen sie regelmäßig gegossen werden. Wie viel Wasser die Pflanzen brauchen ist je nach Art ganz unterschiedlich, ob Wasser benötigt wird kann man ganz einfach feststellen, in dem man mit dem Finger fühlt, ob die Erde noch feucht ist.



             









Mittwoch, 3. Mai 2017

anspruchslose Zimmerpflanzen

Anspruchslose Zimmerpflanzen

Kalanchoen
Hortensien
Campanula

sind die drei bekanntesten Vertreter der anspruchslosen Zimmerpflanzen. Kalanchoen sorgen für wochenlange Blüten und Freude, egal wo sie stehen. Einzeln auf der Fensterbank, auf der Kommode oder dicht an dicht in eine Schale gepflanzt, bietet diese Pflanze unzählige Verwendungsmöglichkeiten.

Die anspruchslose, langlebige Blume braucht nur wenig Wasser und Pflege. Die robusten Dickblattgewächse verschönern auch jeden Balkon und jede Terrasse. Sie vertragen Regen, aber auch Trockenheit, Wind und Schatten. Im Sommer entfalten sie ein wahres Blütenfeuerwerk. Dunkles Violett, strahlendes Weiß oder kräftiges Blau – mit den Glöckchenblüten verzaubert die Campanula jeden Pflanzenfreund. Sie passen besonders gut in moderne Wohnungen und lassen sich unkompliziert in Szene setzen.

Glockenblumen eignen sich nicht nur für den Innenbereich, sie machen auch im Outdoorbereich eine gute Figur. Ob im Steingarten oder im Blumenkasten, sie sind anspruchslos und winterhart. Die prächtigen Topf-Hortensien kommen immer gut an. Auf der Fensterbank oder am Esstisch, für die anspruchslose Pflanze ist sicher in jeder Wohnung ein Plätzchen frei.

Dass die Hortensie alle Blicke auf sich zieht, verdankt sie sicher den zauberhaften Blüten, den dunkelgrünen Blättern und ihren festen Stielen. Wer möchte, kann die Pflanze später in einen Pflanzkübel oder in den Garten pflanzen.

Lange hielt sich das Gerücht, dass Pflanzen im Schlafzimmer nichts verloren hätten. Die These, dass die Pflanzen in der Nacht statt Sauerstoff Kohlenmonoxid produzieren würden, ist von Botanikern längst widerlegt worden. Die pflegeleichten Zimmerlinden und Philodendren fühlen sich in den Schlafräumen wohl und gedeihen sehr gut.


Anspruchslose Zimmerpflanzen



Dienstag, 2. Mai 2017

pflegeleichte Zimmerpflanzen

Pflegeleichte Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen fördern das Wohlbefinden, sind ein schöner Blickfang, setzten Akzente und unterstreichen den persönlichen Einrichtungsstil. Oft stammen die Zimmerpflanzen aus ganz anderen Weltgegenden und fühlen sich nur bei intensiver Pflege wohl.

Pflegeleichte Pflanzen wie zum Beispiel

Chrysanthemen
Efeutute
Zyperngras
Zimmerlinden
Phalaenopsis
Birkenfeige
Yucca-Palme
Ficus

sind hingegen ideale Mitbewohner für den Innenbereich.

Sie sind anspruchslos und bringen nur Annehmlichkeiten mit sich. Sie machen den Raum wohnlicher und lassen ihn lebendiger und interessanter wirken. Aus gesundheitlichen Gründen ist es sinnvoll, in viel frequentierten Räumen wie Wohnzimmer und Kinderzimmer, Pflanzen aufzustellen. Die Pflanzen filtern Schadstoffe aus der Luft und sorgen durch höhere Luftfeuchtigkeit für ein angenehmes Raumklima.

Für das Kinderzimmer sind pflegeleichte, fröhliche, schnell wachsende, aber ungiftige Pflanzen zu empfehlen:

Sukkulenten
Kalanchoe
Zimmerhibiskus
Dickblatt

Diese Pflanzen sind besonders für Kinder geeignet, weil sie keine Stacheln und keine ungesunden Pflanzeninhaltsstoffe haben. Die Grünlilie zählt bei vielen Kindern zur absoluten Lieblingspflanze, weil sie ständig Kindelpflanzen bildet, die problemlos eingepflanzt werden können. Sie eignen sich perfekt zum Weiterschenken an Freunde im Kindergarten oder in der Schule.

Montag, 1. Mai 2017

pflegeleichte Pflanzen fürs Büro

Grüne Untermieter sorgen für Flair und mehr Wohlbefinden 

Zimmerpflanzen werten nicht nur optisch jeden Raum auf, sondern steigern die Lebensqualität und mindern Stress. Exotische Blühpflanzen, Kakteen oder doch lieber ein Gummibaum? Für jeden Raum gibt es den passenden grünen Untermieter und das Gute ist, dass es verschiedene Zimmerpflanzen gibt, die pflegeleicht sind und ohne großen Zeit- und Pflegeaufwand prächtig gedeihen.

Pflegeleichte Pflanzen für das Büro 

Pflanzen im Büro sorgen für ein gutes Raum- und Arbeitsklima. Zimmerpflanzen verschönern kahle Arbeitsräume und erfüllen gleichzeitig wichtige Funktionen. Sie nehmen beispielsweise Wasser auf und geben einen Teil davon wieder an die Raumluft ab.

Das Raumklima wird dadurch verbessert und einige Zimmerpflanzen sind sogar in der Lage, Schadstoffe, die aus Büromöbeln oder Bodenbelägen entweichen, abzubauen. Pflanzen im Büro erhöhen die Produktivität, reduzieren Stress und Pflanzen mit großen Blättern können sogar die Raumakustik verbessern.

Sind alle Mitarbeiter mit einer Begrünung der Büroräume einverstanden, muss aber auch Verantwortung übernommen werden. Vertrocknete oder kranke Pflanzen bewirken nämlich genau das Gegenteil. Die Pflanzen für das Büro müssen deshalb pflegeleicht sein, die Heizungsluft gut aushalten und im stressigen Büroalltag auch mal ohne regelmäßiges Gießen überleben.

Der Schreibtisch ist ein Ort, an dem viel Zeit verbracht wird. Deshalb sollte gerade er zu einer kleinen Wohlfühl-Oase werden.

Für Pflanzenfreunde ohne den sprichwörtlichen grünen Daumen bestens geeignet sind: 

Elefantenfuß
Bogenhanf
Kakteen
Gummibaum
Klivie
Grünlilie
Bonsai
Drachenbaum

Diese Pflanzen sind robust, kommen mit wenig Licht aus und wird einmal auf das Gießen vergessen, nehmen diese pflegeleichten Pflanzen es nicht übel, denn sie sind beinahe unverwüstlich.




http://amzn.to/2p4HOXn